Mobile Retter setzen auf Defikataster

Schriftführer Thorsten Würz (definetz) und die Vereinsvorsitzenden Dr. Ralph Stroop und Friedrich Nölle arbeiten gemeinsam um die Versorgung mit Defibrillatoren im Ernstfall zu verbessern.

Schneller als ein Rettungswagen können die " Mobilen Retter" in vielen Fällen sein. Der gemeinnützige Verein aus Gütersloh setzt seit geraumer Zeit gemeinsam mit zahlreichen Leitstellen ein bahnbrechendes Hilfskonzept um. Besonders im Fall des Plötzlichen Herztodes, bei dem buchstäblich jede Sekunde überlebenswichtig ist, haben sie bereits viele erfolgreiche Einsätze durchgeführt. Für den Einsatz von Defibrillatoren verlässt sich Dr. Ralf Stroop jetzt auf Deutschlands umfassendste Datenbank, das Defikataster von Definetz. 

Weiterlesen: Mobile Retter setzen auf Defikataster

Defi Standortdaten müssen genutzt werden

Unternehmer Dr. Ferdinand Jeute, die Vorstandsmitglieder Dr. Christian Fastenrath, Thorsten Wuerz und Friedrich Nölle sowie Vorstandsassitentin Bruni Martin bei der Vertragsunterzeichnung in Kamen. Kamen. Als "einen wesentlichen Schritt zur Verbreitung des Wissens der Defibrillator-Standorte", bezeichnet Dr. Christian Fastenrath (Definetz e.V.) den heute in Kamen abgeschlossenen Kooperationsvertrag zwischen der Future Health GmbH und definetz e.V. Die Daten des vom Verein betriebenen Defikataters sollen zukünftig in verschiedenen Applikationen im Gesundheitswesen eingesetzt werden.

Weiterlesen: Defi Standortdaten müssen genutzt werden

Das Defikataster zieht um.

Bildquelle definetz/FotoliaSchneller. Größer. Sicherer. Der Platz für unser Defikataster wurde auf dem alten Server ein wenig eng. Aus diesem Grunde sind wir hier auf einen neuen Server gezogen. Ab sofort steht die Website an dieser Stelle wieder zur Verfügung. Die Karten und Dienste stehen uneingeschränkt zur Verfügung und die redaktionellen Texte werden in den nächsten Tagen eingestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis, falls es in den vergangenen zwei Tagen zu Unannehmlichkeiten gekommen sein sollte!.

 

MODEST: Innovation zeigt mobile Defis im Kataster

Möhnesee. Ein Defibrillator von dessen Existenz niemand weiß, ist keiner. Ein Defi ohne Kenntnis über seinen Standort kann niemandem helfen. Diese keineswegs neue Erkenntnis treibt nun schon seit Jahren den Verein Definetz e.V. um, der inzwischen längst über die größte Datensammlung über Defi-Standorte deutschlandweit verfügt, der einen Defikopter als lebensrettende Luftbrücke nahezu zur Serienreife gebracht hat, dessen fachliches Gewicht weit über das hinaus geht, was seine Mitgliederstärke signalisiert. Mit einer weiteren modernen Neuheit ging der Verein jetzt an die Öffentlichkeit und aufs Wasser. Auf der "MS Möhnesee" führte Vorsitzender Friedrich Nölle ein brandneues Werkzeug in die Definetz-Hilfsfamilie im Kampf gegen den Plötzlichen Herztod ein: das Tracking-System MODEST (Mobile Defibrillator Standorte), basierend auf einer Vernetzung der Definetz-Daten mit Defibrillator-Standorten auf automobilen oder anderen beweglichen Transportmitteln.

Weiterlesen: MODEST: Innovation zeigt mobile Defis im Kataster

News vom Backend

Thomas TarapackiIn diesen Tagen wurde die polnische Version des Backends fertiggestellt. Beiträge aus dem Nachbarland können nun auch von unseren Korrespondenten erfasst und ausgewertet werden, die die deutsche Sprache nicht beherrschen. Die Hauptlast der Übersetzungsarbeit hat unser Praktikant Thomas Tarapacki getragen. Herzlichen Dank dafür!

Mit dem heutigen Stand stehen auf Defikataster.de in unserer Datenbank 1070 Datensätze, von denen sich allerdings noch etwa ein Drittel in der Prüfung befinden.

Polens Daten bei Definetz aktualisiert

Mit 1240 aktiven Standorte in Polen dürfte bereits ein guter Teil der aktiven Geräte in unserem Nachbarland erfasst sein. In den letzten Wochen wurden die Datensätze vom Definetz-Praktikanten Thomas Tarapacki, einem Muttersprachler, überarbeitet und auf ihre präzise Platzierung hin überprüft. Zurzeit dürften sich die Angaben für Polen im Defikataster wohl auf dem höchsten Niveau bewegen.

Weiterlesen: Polens Daten bei Definetz aktualisiert

Auch bei Hackern beliebt: Defikataster

Eine gute Datenbank weckt Begehrlichkeiten. Wenn es nach der Anzahl der Versuche geht eine Datenbank zu hacken, dann muss das Defikataster von Definetz eine recht gute Datenbank sein. Tatsächlich spricht schon einiges dafür, denn das Verzeichnis ist zwar nicht das einzige seiner Art in Deutschland, aber mit knapp 24.000 Einträgen ist es das mit Abstand umfangreichste. Aber Zahlen sind das eine.

Weiterlesen: Auch bei Hackern beliebt: Defikataster

!!! WICHTIGE INFORMATION VON.

In diesen Tagen hat es mehrfach massive Versuche gegeben unsere Webauftritte durch gezielte Angriffe lahmzulegen.

Dadurch ist es zu Störungen bei der Erreichbarkeit auf den Seiten definetz.de, definetz.com und defikataster.de gekommen. Unsere Datenbankdienstleistungen sind dadurch nicht beeinträchtigt, da sie nach einem völlig anderen Verfahren zur Verfügung gestellt werden.

Wir arbeiten an dem Problem und haben entsprechende juristische Schritte eingeleitet.
Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten bei der Nutzung unserer Seite!

Bei konkreten Rückfragen geben wir gerne telefonisch Auskunft!

definetz e.V.
Vorsitzende:
Dr. C. Fastenrath, F. Nölle

Drei-Eichen-Weg 5
59069 Hamm

Tel.: 02385-4434 689